RINDE Lang


  

Heilpraktiker Peter Tilmann

Beruflicher Werdegang


Nachdem ich Anfang der 90 Jahre eine Steinmetz-und Steinbildhauer-Lehre abgeschlossen habe und mir dieser Beruf zwar viel Spaß, aber auch viele Rückenschmerzen bereitet hat, begann ich 1994 mit einer Heilpraktiker-Ausbildung, besuchte eine Homöopathie-Schule und machte anschließend in der Praxis meiner Mutter Dr. med. Christel Tilmann ein Praktikum, in dem ich die Grundlagen der Elektroakupunktur nach Dr. Voll und vieles mehr über Akupunktur, Naturheilkunde und den Umgang mit kranken Menschen erlernte. Vielen Dank für das große medizinische Wissen und die tiefe Menschlichkeit, aber auch die Disziplin, die ich von ihr lernen durfte. Ohne sie wäre ich heute nicht da, wo ich bin.

Eigene Praxis


 DSCN3986

Seit 1997  bin ich in eigener Praxis tätig und durfte in dieser Zeit viele wertvolle und bereichernde Erfahrungen im Umgang mit Menschen machen und zu deren Gesundwerdung beitragen.

Um die Qualität meiner Arbeit zu verbessern und zu vertiefen, habe ich mich mit vielen Themen rund um den Menschen und die Gesundheit beschäftigt.

 Tai Chi Chuan


Seit 1997 lerne ich die Body-Mind-Technik Tai Chi Chuan, Yang Stil bei Ilse Dahlke und ihren SchülerInnen und habe 2013 begonnen, selber zu unterrichten. Diese Kurse sind seit 2015 zertifiziert als Präventionskurs.

http://de.wikipedia.org/wiki/Taijiquan 

https://www.zentrale-pruefstelle-praevention.de

Weiterbildung


Neben der dauernden Weiterbildung in klassischer Homöopathie habe ich mich  im Jahr  2000 intensiv mit „Hypnotherapeutischer Kommunikation nach Milton Erickson“  ( bei Wilhelm Gerl www.wilhelm-gerl.de)  beschäftigt.


Mit systemischer Aufstellungsarbeit und Familienaustellungen  hat mich Friedrich Wiest, www.friedrichwiest.de in engeren Kontakt gebracht, dem ich dafür sehr dankbar bin.


Einen Einblick in Schamanismus und Männerarbeit habe ich 2004 -2005  bei Hugo Eichmüller und seinen Elementarkreisen bekommen.

www.elementarkreise.de

Integrale Theorie


Seit 2007 beschäftige ich mich intensiv mit integraler Theorie.

http://integralesleben.org/il-home/il-integrales-leben/grundlagen-des-integralen/

http://integralesleben.org/home/il-integrales-leben/grundlagen-des-integralen/was-ist-integral/

Die von Ken Wilber seit Jahrzehnten entwickelte integrale Theorie versucht sämtliche Wissenssysteme und Weisheitstraditionen der  Welt sinnvoll zusammen zu passen und zu

einer Landkarte für erweitertes Bewusstsein zusammen zu bauen. Diese Arbeit hat mich  inspiriert und mir Anreize gesetzt, die eigenen Grenzen zu hinterfragen, neue Wege

des Denkens einzuschlagen und mich mehr mit der Sinnhaftigkeit des Lebens zu beschäftigen.

 Zu diesen Themen gehören auch der U-Prozess von Otto Scharmer

www.presencing.com/theoryu

http://www.youtube.com/watch?v=mFA8OmcWoC0

http://www.ottoscharmer.com/docs/articles/2002_ScharmerInterview_dt.pdf

und Spiral dynamics.

http://de.wikipedia.org/wiki/Spiral_Dynamics

Studium der Psychologie


 Um meinem theoretischen Wissensdrang nachzugehen , habe ich von 2011 bis 2014 Psychologie studiert und dieses Studium an der Fernuniversität Hagen mit dem Bachelor of Science abgeschlossen. In dieser Zeit habe ich einen nutzbringenden Einblick in folgende Fächer  bekommen.

DSCN7123

·         allgemeine Psychologie

·         Methoden der empirischen Sozialforschung und Statistik

·         Entwicklungspsychologie

·         Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und   Diagnostik

·         Sozialpsychologie

·         Gemeindepsychologie

·         Arbeits–und Organisationspsychologie

·         Pädagogische Psychologie

 Seit Abschluss des Studiums 2014 versuche ich, alte und neue Erkenntnisse zu verbinden und arbeite immer wieder daran, mein Therapiekonzept zum Wohl meiner Patienten/ Klienten zu aktualisieren und zu verbessern. 

Merken